AKTUELLES

ZTG-Podcast

Vitamin E: Über Telematik und Telemedizin.

Expertinnen und Experten diskutieren mit ZTG.

Smarte Kleidung, Telemonitoring, KI und Apps. In diesem Podcast sprechen wir über aktuelle Trends und Entwicklungen aus dem Bereich e-Health. Womit wird schon gearbeitet und was ist in der Zukunft denkbar? Wir berichten, diskutieren und fragen nach. Es erwarten Sie Interviews und bunte Berichte.

Kommen Sie mit in die Welt der digitalen Medizin!

23.11.2022 – In dieser Folge sprechen wir mit Prof. Gernot Marx, der seine Präsidentschaft bei der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) turnusgemäß zum Ende des Jahres abgeben wird. Neben der Pandemie prägte seine Amtszeit vor allem das Thema Digitalisierung. Gerade die telemedizinische Vernetzung halte für die Intensivmedizin große Potentiale bereit, meint Prof. Marx. Im Podcast spricht er über den aktuellen Stand und wagt einen Ausblick für die kommenden Jahre.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

26. Oktober 2022 – Das Projekt OMPRIS bietet ein onlinebasiertes Motivationsprogramm bei Spiel- und Onlinesucht. Die Beratung erfolgt per Videosprechstunde. Ein Paradox oder tatsächlich eine sinnvolle Möglichkeit, Telemedizin für die Psychotherapie zu nutzen?

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

23. September 2022 – Beim Thema E-Rezept schaut ganz Deutschland derzeit auf die Region Westfalen-Lippe in Nordrhein-Westfalen. Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) begleitet dort seit Anfang September Arztpraxen bei der Implementierung des elektronischen Rezepts. Deutschlandweit sollen Praxen von den Erfahrungen profitieren. Warum ist das E-Rezept überhaupt sinnvoll? Welche Übertragungswege gibt es? Und wie funktioniert eigentlich der Roll-Out? Wir haben uns das in zwei Podcastfolgen dazu näher erklären lassen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

 

12. September 2022 – Was als Modellprojekt begann ist mittlerweile etabliert. In Aachen unterstützt der Telenotarzt regelmäßig Einsätze von Rettungswagen. Mehrere Fahrten lassen sich durch dieses System zugleich betreuen. Ein guter Grund also für das Land Nordrhein-Westfalen ein solches Telenotarztsystem bis 2025 flächendeckend in NRW in Betrieb zu nehmen. Doch wie genau funktioniert eigentlich der Telenotarzt? Mehr dazu in der aktuellen Folge Vitamin E.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

12. August 2022 – Gesundheitsdaten aus der Ferne kontrollieren und auswerten. Eine großartige Chance für Patientengruppen, bei denen die Gesundheitswerte engmaschig kontrolliert werden müssen – z. B. in der Nachsorge oder bei chronisch Kranken. Telemonitoring bietet die Möglichkeit einer sehr flexiblen Betreuung und einer engmaschigen Kontrolle. Teil der ambulanten Praxis ist Telemonitoring allerdings nur in wenigen Fällen. Wo wird schon erfolgreich mit Telemonitoring gearbeitet? Wie könnte der Weg in die Regelversorgung aussehen? Wir haben mit Ärzten, Patienten und Krankenkasse gesprochen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

01. Juni 2022 – Vier, sechs, oder acht Augenpaare sehen mehr als nur eins. Guckt dann noch ein ausgebildeter Spezialist oder eine Spezialistin über einen sehr komplexen Krankheitsfall, ist die Chance auf Heilung nochmal höher. Doch nicht überall ist hochspezialisiertes Wissen dort, wo es gerade gebraucht wird. Wie wäre es, wenn man also Expertise ortsunabhängig zur Verfügung stellen könnte? Das Virtuelle Krankenhaus NRW macht dies möglich – per Telekonsil von ausgewiesenen Spitzenzentren in Nordrhein-Westfalen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

25. April 2022 – Es gibt viele Gesundheits-Apps – auf Rezept allerdings nur wenige. Was braucht es, um eine digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) zu werden? Mirjam Peters, Gründerin der Schwangerschaftsapp „uma“, nimmt uns mit. Die App gibt Schwangeren Informationen an die Hand, um ihren eigenen Körper in dieser Zeit besser zu verstehen und hilft bei kleineren Beschwerden. Beim Arzt verschreiben, lässt sich die App allerdings noch nicht. Die aktuelle Gesetzgebung berücksichtigt die Versorgung von Schwangeren bei DiGAs in der Liste des BfArM bislang nämlich noch nicht.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

01. April 2022 – Die Vernetzung über die Sektorengrenzen hinweg ist eine große Herausforderung, da sich sowohl im ambulanten als auch im stationären Sektor unterschiedliche Anforderungen an die Dokumentation, die Arbeitsprozesse und die Versorgung ergeben. Das Gesundheitsnetzwerk solimed vernetzt Solinger Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen mit ambulant tätigen Ärztinnen und Ärzten über eine dezentrale elektronische Patientenakte. Das Netzwerk entwickelt sich stetig weiter, da das medizinische Fachpersonal aktiv daran mitarbeitet, die digitale Kommunikation zu optimieren.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

14. Februar 2022 – In dieser Folge schauen wir darauf, wie sich Telemedizin und Telemonitoring für die Behandlung von Mukoviszidose (CF) nutzen lässt. Dafür haben wir mit dem Vorsitzenden der Deutschen CF-Hilfe Kai-Roland Heidenreich gesprochen. Der Verein unterstützt Menschen mit CF und informiert über Möglichkeiten der medizinischen Betreuung. Wir sprechen u.a. über die Online-Wissensplattform CFpedia, die die Deutsche CF-Hilfe derzeit aufbaut, und das Innovationsfondsprojekt connectCF. Hören Sie gerne rein!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von open.spotify.com zu laden.

Inhalt laden

Folgen Sie uns gerne bei Spotify, Deezer, Google Podcasts oder Amazon Music.